Elberadweg: Wittenberge - Dresden

Eigentlich hatte ich eine Radreise Anfang Juni über die Alpen geplant; eine gesundheitliche Unpässlichkeit machte da leider einen Strich durch. Statt dessen ging es nun die Elbe lang; von Wittenberge bis Magdeburg alleine, ab Magdeburg zusammen mit Freunden bis Dresden. Anfahrt mit RE2 von Berlin bis Wittenberge Die Anfahrt geht problemlos mit dem RE2 Cottbus - Wittenberg; ab Spandau braucht man schlappe 75 Minuten. Über die Elbe und los Man kann die Elbe über weite Strecken auf beiden Seiten fahren, also linkselbisch oder rechtselbisch (jeweils in Fließrichtung des Flusses gesehen). »

Zwei Tage Kopenhagen - lässig und lecker. Die Hauptstadt der Radfahrer.

Im März flatterte easyjet Spam an meine Nase vorbei, den ich aus den Augenwinkeln wahrnahm: Kopenhagen im Mai für ~50€? Gesehen, gebucht. Letztes Wochenende war es dann soweit. Mal raus aus dem Berliner Hamsterrad. Leider haben Billigflüge ein paar Haken; so auch hier: Haken #1: Abflug 8:40, Haken#2: Abflug von Schönefeld. Das heißt für uns: um 4 Uhr raus aus den Federn. Unterkunft: airbnb Die Unterkunft haben wir uns bei airbnb besorgt. »

Berin-Kopenhagen Radweg Video

Im Juni 2014 hatte ich eine sehr schöne, inspirierende Radtour von Berlin nach Kopenhagen gemacht. Im ersten Teil - von Berlin bis Rostock - war ich alleine unterwegs; im zweiten Teil - von Rostock bis Kopenhagen - bin ich mit Freunden geradelt. Es war meine erste Radtour alleine (zumindest der erste Teil); und ohnehin meine erste mehrtägige Tour seit langer Zeit. Alleine mit sich und dem Weg zu sein gibt Zeit, sich mit sich selbst zu beschäftigen. »

Berlin-Kopenhagen Radweg #10: Rückreise nach Berlin

Nach der schönen Radtour von Berlin nach Kopenhagen, die ich hier im Blog beschrieben habe, muss man dann irgendwann auch wieder zurück. Wenn man das nicht auch mit dem Rad machen will oder kann, müssen andere Möglichkeiten her. Bahnfahrt von Kopenhagen nach Nykøbing (Falster). Man fährt in komfortablen Regios, die große Abteile mit Platz für Räder haben. Dauer ca 2 Stunden. Mit dem Rad von Nykøbing nach Gedser (eine direkte Bahnverbindung von Kopenhagen nach Gedser gibts leider nicht mehr). »

Berlin-Kopenhagen Radweg #9: Køge bis Kopenhagen

Im Hinterland hübsch übers leicht hügelige Land von Köge nach Kopenhagen geradelt. Etwas Orientierungsprobleme beim Durchqueren der Vororte, dann immer an der Küste, überraschenderweise fast immer im Grünen auf die Insel Amager östlich von Kopenhagen; Unterkunft dort im Dan Hostal. Sauber und nett, geräumiges Vierbettzimmer mit Du/WC. Die Fahrräder sicher in einer Art Schuppen untergebracht. Ziel erreicht! Abends dann wunderschöner Sonnenuntergang, und am Strand von Amager das dänische Sommerwende-fest miterlebt. Ein schöner Abschluss für eine tolle Reise. »

Berlin-Kopenhagen Radweg #8: Fakse Ladeplads bis Køge

Sehr gut übernachtet, und vom Besitzer ein schönes Frühstück bereitet bekommen :-) Bei besserem Wetter - vor allem nicht mehr so windig - losgeradelt. Der Weg führt uns nahe der Küste über die Halbinsel Stevns nach Køge. Highlight der Fahrt ist die Steilküste (“Stevns Klint”), die man an mehreren Stellen / Aussichtspunkten betrachten kann. Der Weg selber verläuft in Küstennähe, man hat aber nicht zwangsläufig Meerblick. Station gemacht in Store Gesinge, eine Kirche, die vormals im Landesinneren lag, und nun direkte an der Steilküste liegt - das Meer holt sich jedes Jahr ein halben Meter Land. »

Berlin-Kopenhagen Radweg #7: Rabylille bis Fakse Ladeplads

Bei starken Wind, 35-45 km/h losgeradelt. Richtung Westen, Richtung Wind. In Stege in der Brasserie Stœrebriet Sandwiches machen lassen - sehr appetitlich!. Dann weiter im Sturm nach Presto, über die Brücke nach Kalvehave; bei der Kirche Kalvehave Kirk am Gemäuer einen Platz im Windschatten gefunden und die Sandwiches aus Stege vertilgt. Weiter geduckt im Wind nach Presto, dort windgeschützt im Café (sweet and coffee, Adelgade 48, http://www.sweetcoffee.dk ) Cappuccino und sehr leckere Waffeln mit Eis gegessen. »

Berlin-Kopenhagen Radweg #6: Marielyst bis Rabylille (Møn)

Gestartet bei kalten Wetter. Vorbei am schönen Uslev Strand, dort Rast. An der Küste entlang bin Subbekœbing, dort auf die Fähre nach Bogœ, übergesetzt und gleich weiter über eine enge lange Landbrücke auf die Insel Mœn. Weiter und kurz vor Stege Richtung Mons Klint. Kurz vorm Unwetter die Übernachtung in Rabylille erreicht. Wie es immer so ist - die Zeit, die man zum Anlegen der Regenkleidung braucht, fehlt einem, um trockenen Fußes das ZTiel zu erreichen :-( »

Berlin-Kopenhagen Radweg #5: Schwaan bis Marielyst (Dänemark)

Gestartet bei kalten, regnerischen Wetter in Schwan. Ca 25 km bis Rostock geradelt, dort mit Freunden getroffen, die mich auf dem weiteren Weg begleiten werden. Von Rostock Hauptbahnhof dann 13-15 km durch Rostock gewurschtelt zum Überseehafen (Scandlines). Glücklicherweise hab ich auf meinem Phone die kommoot App, die mir gute Dienste leistet. Tickets gekauft, und in den Lastraum der Fähre geradelt. 2 Stunden Überfahrt; beim Aussteigen in Dänemark dann heftiger Wind, der einen fast vom Rad reisst. »

Berlin - Kopenhagen Radweg #4: Zietlitz bis Schwaan

Der Abschied vom charmanten Gutshaus Zietlitz fällt schwer. Ich bin mir nicht sicher, ob ich auf meiner Reise noch einmal eine so schöne Herberge haben werde. Von zietlitz aus führt der Weg rund um den Krakower See herum bis ins Städtchen Krakow, welches ich vortags schon besichtigte und nun links liegen lasse. Der Weg führt über Alt Sammit abwechslungsreich in die Stadt Güstrow, die von Ernst Barlach dominiert wird. Kurz vor Güstrow steht in Kirch Rosin eine alte Kirche mit Hölzernem Anbau und alten Wandmalereien. »