Lightroom Export mit Bildzuschnitt (crop)

In meinen Blog kann ich Fotos nur in einem bestimmten Format verwenden ( 7 : 4, also z.B. 700 x 400 Pixel ). Da ich meine Originalfotos deswegen nicht zuschneiden möchte, muss ich das anders machen. Wie das geht? Ganz einfach!

Zuschnitt in der Bibliotheksansicht

Lightroom-Crop

Man kann Fotos in der Bibliotheksansicht zuschneiden - das ist hilfreich, wenn man Massenbearbeitung machen will. Einfach die Bilder auswählen und mit dem Freistellungsfaktor den Zuschnitt auswählen. Die Freistellung erfolgt immer zentriert. Wenn man den Ausschnitt individuell festlegen will, muss man das doch im Entwickeln Modul händisch machen.

Mit virtuellen Kopien arbeiten

Lightroom-Virtuelle-Kopien

Wenn man den Zuschnitt nur temporär für einen Export braucht (wie ich für meinen Blog), macht man das am besten mit virtuellen Kopien. Virtuelle Kopien liegen in der Bibliotheksansicht neben den Originalen. Damit man bei der “normalen” Arbeit nicht mit den virtuellen Kopien durcheinanderkommt, kann man in der Bibiotheksansicht die virtellen Kopien ausblenden: das geht über die kleinen Tooltips am oberen rechten Rand (siehe Pfeil auf dem Bild).

Kopien in Sammlungen verwalten

Lightroom-Sammlung-virtuelle-Kopie

Ich organisiere mir die Fotos, die ich per virtueller Kopie zuschneide und exportiere, in Sammlungen. Das Schöne dabei ist, dass man beim Anlegen von Sammlungen gleich festlegen kann, dass die Fotos per virtuelle Kopie dort abgelegt werden.

So hat man die Fotos gleich ordentlich organisiert, falls man den Export wiederholen muss.