Kurztrip ins Fränkische: Betzenstein

Der Geburtstagseinladung unseres Freundes Marcus folgend sind wir zu einem Wochenendtrip in die Fränkische Schweiz gefahren. Die Zeit zwichen ANkuft und Party nutzen wir, um die schöne Gegend rund um Betzenstein zu erkunden.

Betzenstein hatten wir als Standort ausgesucht, da es in der Nähe des Festes liegt und andrerseits über preiswerte Hotels/Pensionen verfügt. Wir waren dann doch überrascht, wie hübsch das Städtchen und die Landschaft rundherum ist.

Betzenstein selber nennt sich “kleinste Stadt Frankes”. Unsere Unterkunft “Tiefer Brunnen” wird von einem Tschechen geführt, der die Zimmer vor allem für Messebesucher des nahen Nürnbergs anbietet. Ein Restaurant in der Pension gibt es, ist aber nicht in Betrieb. Direkt nebenan liegt die Metzgerei/Gasthof/Pension Burghardt, bei der man vernünftig essen kann. Wir entschieden uns für Bratwurst - einmal klassisch gebraten, einmal als “blaue Zipfel”, d.h. sauer eingelegt. Schmeckt irgendwie nach Rollmops mit Wurst, war nicht so mein Fall.

-20150628-DSCF5301

Tiefer Brunnen

Der Name unserer Pension kommt von dem Brunnen, der hier im Ort direkt gegenüber der Metzgerei in einem Haus liegt (und bei der man auch den Schlüssel bekommt). Der Brunnen ist 90 Meter tief; die Dimensionen erfährt man erst wenn man Wasser hinunterkippt und zählt - erst 9 Sekunden später klatscht es auf. Außerdem ists interessant zu erfahren, dass es eine Herkulesaufgabe war, das Wasser hochzuziehen - nicht wegen den paar läppischen Litern im Eimer, sondern wegen der 2 Tonnen (!) schweren Kette.

-20150628-DSCF5328

Rund um Betzenstein

Es führt ein Wanderweg etwa 6 km rund um Betzenstein. Da die Stadt wirklich klein ist, läuft man auch sofort in der Natur und nicht entlang von Industrieflächen. Es geht auf und ab, zwischen und durch die typischen fränkischen Felsen; entlang eines beeindruckenden Kletterparks (man bekommt Höhenangst schon beim raufgucken), und durch eine Felsenhöhle (die “Klauskirche”) hindurch, dann wieder über duftende Sommerwiesen. Wirklich bezaubernd. Ich hatte nicht damit gerechnet, eine solche Idylle anzutreffen.

-20150627--Bearbeitet-12

In Betzenstein

Die Kirche in Betzenstein ist nicht katholisch, sondern protestantisch. Der Versuch, die Kirche durch einen Künstler neu interpretieren zu lassen, gib dann doch voll daneben, wie mir eine nette Frau erzählte. In einer Performance turnten verkleidete Personen (die irgendwie an Bluemangroup erinnern) über die Bänke und Taufbecken. Das war dann wohl zuviel fürs fränkische Gemüt.

Sehenswert ist auch der Aussichtstum auf dem Schmidberg, mit dem man einen Panoramablick über die Stadt und die gegenüberliegende Burg hat, welche in Privatbesitz ist und nicht zu besichtigen ist.

-20150628--Bearbeitet-9

Kurze Nacht

Nach der Party war an erholsamen Schlaf nicht wirklich zu denken - der Kirchturm donnerte jede Vietelstunde seine Lebenszeichen durch den Ort, und direkt vor unserer Zimmertür bereiteten 4 fränkische Frauen pünktlich um 7:00 lautstark ihr Frühstück zu.

Okay, das nächste Mal dann vielleicht im Gasthof nebenan mit dem Zimmer nach hinten raus …