Baumhausurlaub in Robins Nest

Eine Woche Pfingstferien - wir nutzen die Zeit für eine Tour mit mehreren Stops durch Deutschland; das Highlight sind dabei zwei Tage im Baumhaushotel Robins Nest.

Meine Frau hatte die Idee und den Wunsch dies zu machen; als Großfamilie mit Hund kam für uns allerdings nur das Stelzenhaus in Frage, dass wir zu einem stolzen Preis mieteten.

Einstieg in den Ausstieg

Das Baumhaushotel liegt direkt an dem Schloss Berlepsch beim Städtchen Witzenhausen an der Werra. Ehemeliges Zonenrandgebiet, haben sich hier vor Jahrzehnten Austeiger Bauernhöfe gekauft und niedergelassen. Und eine alternative Aura hängt immer noch über dieser Gegend; am Fuße des Berges, auf dessen Spitze das Schloß thront, liegt das Gut Hübenthal mit Hofcafe, Meditation und anderen Angeboten. Das Städtchen Witzenhausen führt Deutschlands einziges Institut für ökologische Agrarwissenschaft (als Fachbereich der Uni Kassel). Da passt das Baumhaushotel gut dazu.

Empfang Robins Nest

Der Empfang ist herzlich; wir bekommen von Benito kurz erklärt wie das alles funktioniert (ist nicht viel zu erklären) und beziehen unser Domizil. Ich hab die Bezeichnung Herz und Hingabe in einem Facebook-Kommentar von Robins Nest Seite gefunden; das passt ziemlich gut. Ob wir abends das Menu essen wollen? Wollen wir! Das Stelzenhaus ist riesig. Innen kann man bequem zu 8 Personen unterkommen; es hat als einige Unterkunft ein “richtiges” Klo und sogar eine Dusche. Alles ist liebevoll aus Holz gebaut; von der Decke hängt eine Schaukel, die Seiten sind mit Panoramafenstern versehen. Nebendran sind die anderen “richtigen” Baumhäuser; alle unterschiedlich gebaut, jedes mit bequemen Zugang per Treppe.

Abends um 19:00 essen wir Salat, indisches Essen und selbstgemachtes Eis. Alles Bioprodukte, alles lecker zubereitet. Draußen wird ein Lagerfeuer angezündet; es turnen viele Leute rum die sich kümmern (um uns und um den Betrieb). Unterhalb der Waldbar wird ein Naturspa angelegt. Jeder hat Zeit für ein Gespräch.

Das Wetter ist frisch, aber das Feuer gibt uns Wärme. Unser Hund fühlt sich wohl, wir plaudern mit den anderen Gästen. Man ist per Du.

Das Frühstücksbuffet ist ebenfalls in der Waldbar angerichtet. Obstsalat, Crepes, Brötchen, Käse Wurst. Bei dem usseligen Wetter bleiben wir drinnen.

spektakuläre Lage

Die Lage von Robins Nest ist phantastisch. Die Baumhäuser befinden sich am Waldrand, so dass einerseits der Wald und seine Atmosphäre einen umgeben; andrerseits sind die Versorgungsgebäude (Waldbar, Klo und Sauna) unter freiem Himmel, so dass man dort Sonne tanken kann. Und der Blick! Direkt vor der Nase, in Hundert Metern entfernt, liegt das Schloß Berlepsch und dient als Eyecatcher und perfekte Silouette für den Sonnenuntergang. Zudem kann man als Gast von Robins Nest auch im Schloß duschen.

Kaffee und Kuchen im Schloss

Nachmittags gehen wir zum Schloss rüber uns essen Kaffee und Kuchen; Im Schloss eifrige Betriebsamkeit; die Staatsanwaltschaft Göttingen hat sich zur Wanderung und Rast im Schloss angekündigt.

Wanderungen

A propos Wanderungen; vor einem Jahr war ich schon mal in der Gegend (im Klausenhof bei der Burg Hanstein); dort hatte ich erfahren, dass die Göttinger wohl schon immer gerne in diese Gegend wanderen. Die Gebrüder Grimm lehrten als Professoren in Göttingen und haben wohl den Klausenhof als Inspiration für die geschichte “Tischlein deck dich” genommen. Heuer mache ich mich mit Familie und Hund auf den Weg zur Burg Hanstein (mit dem Auto 30 Minuten); dort wandern wir den wunderschönen Weg bis zur Teufelskanzel und nehmen in der Berghütte Platz.

Happy Hippie

Tag der Abreise; mir fällt es schwer zu gehen. Der Abschied so herzlich wie der Empfang. Hoffen wir, dass es dort so bleibt wie es jetzt ist. “Jo klar”, antworten sie, “wir machen hier unser Hippie Ding”. Hoffentlich!